Beschreibung

Der Yellow-Head Back in Therapie und Prävention

Die Yellow-Head-Methode setzt auf bewährte Prinzipien aus Orthopädie, Osteopathie und Physiotherapie und macht sie durch das besondere Design des Yellow-Head Back für Sie nutzbar. Während Sie täglich nur 5 Minuten auf dem Yellow-Head Back liegen und entspannen, wirkt das von Physiotherapeuten und Orthopäden entwickelte Dehnungs­kissen aktiv: Sanft soll so die Brustmuskulatur gedehnt und die Beweglichkeit der Brustwirbel und Rippenwirbelgelenke verbessert werden. Die Muskulatur kann ent­spannen und die Blutzirkulation verbessert werden. So wird der Yellow-Head Back zu einem wesentlichen Bestandteil von Therapiekonzepten für alle, die unter Fehlhaltungen und Überlastungen im Bereich der Brustwirbelsäule und den daraus entstehenden Verspannungen, die bis in den Halswirbel- und den Lendenwirbelbereich wirken können, leiden.

Das beste Ergebnis einer Therapie ist die Verbesserung und der Erhalt eines guten Körpergefühls. Bei der heu­tigen meist monotonen Tätigkeit im Alltag ist der Yellow-Head Back ein guter Begleiter, um Muskulatur und Wirbelsäule wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Während man sich täglich auf dem Yellow-Head Back 5 Minuten Zeit für die eigene Gesundheit nimmt und sich in einer der vielen Übungen streckt und dehnt, erleichtert man dem Körper die Rückkehr ins innere Gleichgewicht.

Funktionsweise des Yellow-Head Back

 

In Therapie und Prävention für Rückenschmerzpatienten soll die Wirbelsäule mobilisiert werden, um eine harmonische Gesamtbeweglichkeit zu erhalten. Die Wirbelsäule ist eine 24-teilige Gliederkettenverbindung in S-Form, die idealerweise als Stoßdämpfer wirken kann. Wie ineinandergreifende Zahnräder stehen die einzelnen Teile der Wirbelsäule von der Lenden- über die Brust- bis zur Halswirbelsäule funktionell in Verbindung. In den jeweiligen Wirbelsäulenabschnitten ist keine isolierte Bewegung möglich, ohne dass sich der nächste Abschnitt dabei mit bewegt.

Bei falscher oder ungünstiger Dauerbelastung, z.B. im Sitzen oder im Stehen, wird aus der normalen schwingenden S-Form eine unbeweglichere C-Form. Diese Fehlbelastung macht sich durch schmerzhafte Muskelverspannungen im Schulter-Nacken-Bereich oder der Lendenwirbel bemerkbar. Dann wird häufig dort behandelt, wo der Schmerz am deutlichsten zu fühlen ist. Die Brustwirbelsäule als wichtiges Verbindungsglied zwischen Hals- und Lendenwirbelsäule wird dabei leider oft übersehen.

Liegt man auf dem Yellow-Head Back, wird die Brustwirbelsäule angehoben und so mobilisiert. Die Brustwirbel sollen untereinander wieder beweg­licher werden und die Brustmuskulatur gedehnt werden, indem der Schultergürtel nach unten sinkt.

Die Mulde in der Mitte des Yellow-Head Back vermeidet unangenehmen Druck auf die empfindlichen Dornfortsätze der Brustwirbelsäule.

2 Härtegrade

 

Ein ganz besonderer Vorteil des Yellow-Head Back ist sein herausnehmbarer Kern, mit dem zwei Härten eingestellt werden können, z.B. für Mann oder Frau oder auch für Patienten, die sanfter anfangen und sich dann steigern wollen.

Anwendung

 

Nutzen Sie den Yellow-Head Back in entspannter, wohltemperierter Umgebung und lassen Sie sich nicht stören. Legen Sie sich regelmäßig auf den Yellow-Head Back, am besten zu einer festen Uhrzeit, z.B. in der ­Mittagspause, um die vom langen Sitzen geplagte Wirbelsäule zu erfrischen oder am Abend, um sich von Stress und täglichen Belastungen zu erholen. Wichtig ist jedoch, den Yellow-Head Back jeden Tag für eine nachhaltige Therapie zu nutzen. Schließlich belastet man die Wirbelsäule ja auch täglich mit Fehlhaltungen und falschen Bewegungen.

Der Yellow-Head Back kann mehrfach am Tag genutzt werden. Eine jeweilige Liegedauer von 5 Minuten ist ideal. Entspannen Sie komplett und fühlen Sie die Dehnung. Atmen Sie tief und ruhig und spüren Sie die Weitung des Brustkorbes. Horchen Sie in sich hinein. Wenn Sie sich wohlfühlen, es Ihnen gut tut und Sie sich an die starke Dehnung gewöhnt haben, können Sie die Anwendungsdauer bis auf 20 Minuten steigern.

Zu Anfang kann der Druck auf die Brustwirbelsäule reduziert werden, indem Sie sich ein Kissen unter den Kopf legen. Nach einer Weile sollten Sie in der Lage sein, den Kopf flach abzulegen.

Der höchste Teil des Yellow-Head Back liegt am Krümmungsscheitel der Brustwirbelsäule (meist am Unterrand der Schulterblätter). Die Griffmulde für den Kern zeigt in Richtung Kopf.

Praktische Erfahrungen haben gezeigt, dass anfänglich eine zu lange Liegedauer zu vorübergehenden leichtem Schwindel führen kann, der aber schnell wieder vergeht. Anwen­dungen von mehr als 20 Minuten sind nicht zu empfehlen. Der Yellow-Head Back ist kein Schlafkissen!

Nach dem Liegen seitlich abrollen und ganz flach ohne Kissen für einige Minuten liegen bleiben. Erst dann auf den Bauch legen und vorsichtig über den Vierfüßlerstand zum Kniestand und zum Stehen übergehen.

Werden Sie selbst aktiv!

Mit dem Yellow-Head Back können Sie viele verschiedene Übungen durchführen und so ganz unterschiedlich dehnen und mobilisieren. Alle Übungen bauen aufeinander auf und sind in den Gebrauchshinweisen ausführlich beschrieben.

Spüren Sie selbst, wie sich die Dehnung von Übung 1 bis Übung 4 erhöht und verändert. Gewöhnen Sie sich erst an die Dehnung einer Übung, ehe Sie nach mehreren Tagen zur nächsten Stufe wechseln.

Die ideale Ergänzung zum Yellow-Head Classic

Die Kombination von Yellow-Head Classic und Yellow-Head Back ist ein integriertes System für die Behandlung der ganzen Wirbelsäule durch sinnvolle Lagerung und Entspannungsübungen.

Führen Sie die Übungen wie bei A durch, jedoch zusätzlich mit dem Yellow-Head Classic unter dem Kopf. Ziel ist, die Wirbelsäule wieder in die natürliche S-Form zu bringen, um so zu einer ausgewogenen Statik des gesamten Stütz­apparates zu gelangen. Die Costotransversalgelenke sollen mobilisiert werden, die Beweglichkeit der einzelnen Brustwirbel untereinander soll erhöht und die Muskulatur soll gedehnt werden, um Verspannungen entgegenzuwirken.